SGA ...

 

Über den Schulgemeinschaftsausschuss (SGA)

Der SGA ist eine gesetzliche Einrichtung und muss nach dem Schulunterrichtsgesetz § 64 in allen mittleren und höheren Schulen eingerichtet werden.
Er ist das wichtigste Gremium für die gelebte Partnerschaft von SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Es sind je drei SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen im Ausschuss vertreten. Die Leitung hat die Schulleitung.

Mindestens zwei Mal pro Jahr tagt der SGA und berät über wesentliche Themen, wie z.B. Unterricht, Erziehung, Planung von eintägigen Schulveranstaltungen, Unterrichtsmittel, Budgetverteilung und Baumaßnahmen.

 

In folgenden Fällen muss mit 2/3 Mehrheit entschieden werden:

 

1. Hausordnung

2. Schulautonome Lehrplanbestimmungen

3. Schulautonome Eröffnungs- und Teilungszahlen

4. Schulzeitregelung wie 5-Tage-Woche oder schulfreie Tage

5. Termin der Wiederholungsprüfungen

6. Kooperationen mit Schulen oder außerschulischen Einrichtungen

7. Schulautonome Reihungskriterien für die Aufnahme

 

Einfache Mehrheit reicht für folgende Fälle:

 

1. Genehmigung mehrtägiger Schulveranstaltungen

2. Erklärung einer Veranstaltung zu einer schulbezogenen Veranstaltungen

3. Terminfestlegung und Durchführung von Elternsprechtagen

4. Genehmigung von Sammlungen für externe Zwecke (Hilfsorganisationen u.ä.)

5. Bewilligung der Teilnahme der SchülerInnen an externen Veranstaltungen während der Unterrichtszeit

6. Durchführung von Veranstaltungen zur Schullaufbahnberatung

7. Durchführung von Veranstaltungen zur Gesundheitspflege

8. Mitgestaltung des Schullebens

 

Bei jeder Sitzung des Schulgemeinschaftsausschusses muss Protokoll geführt werden.

Die Mitglieder unterliegen der Amtsverschwiegenheit.